Veranstaltungen 2016 / 2017

 

Montag | 23. Oktober 2017 | 20 Uhr | 

Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin

Vortrag | Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin) 

Zwischen literarischem Jux und politischem Ernst: 

Thomas Manns Novelle „Das Gesetz“ (1944) 


In gleich mehrfacher Hinsicht nimmt die von ihm auch als „Moses-Phantasie“ bezeichnete Novelle „Das Gesetz“ im erzählerischen Werk Thomas Manns eine Sonderstellung ein. Das beginnt bei der Entstehung und endet bei der Rezeption. Mit Ausnahme vielleicht von „Wälsungenblut“ ist bis heute keine Novelle so umstritten wie diejenige über das Sinai-Geschehen. Das betrifft Stil und Diktion des Textes ebenso wie seine Komposition und seine politische Intention. Nicht zuletzt im Horizont der jüngsten Debatten über die „Gewalt des einen Gottes“ möchte der Vortrag die literarische und die diskurspolitische Bedeutung einer Novelle zu erläutern versuchen, die in Mose den Gegenspieler Hitlers und im Gesetzgebungswerk am Sinai die Grundlegung des Sittengesetzes und damit einer humanen Menschheit erkennt.



Dienstag | 21. November 2017 | 20 Uhr | 

Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin

Vortrag | PD Dr. Katrin Max (Leipzig) 

Literarische Heilkunst. Ansichten und Einsichten der Krankheit im „Zauberberg“ 


Krankheit, Sterben und Tod sind für den „Zauberberg“ von zentraler Bedeutung. Medizinische Details werden im Text nicht nur ausführlich geschildert, sie sind auch im engen Bezug zu den großen Themen des Romans zu sehen (z.B. Musik, Philosophie). Der Vortrag geht zunächst der Frage nach, inwiefern „Der Zauberberg“ als literarischer Text die verschiedenen Wissensbe#stände seiner Zeit zur Tuberkulose aufgreift. Er fragt in einem zweiten Schritt, auf welche Weise dadurch Interpretationen der Krankheit vorgenommen werden können. Die dargestellten unterschiedlichen „Ansichten“ der Krankheit (u.a. literarische, fachmedizinische, parawissenschaftliche) ermöglichen so die Andeutung einer Synthese im Sinne neuer „Einsichten“ (z.B. formal bezogen auf die Erzähltechnik oder inhaltlich hinsichtlich der okkultistisch-spiritistischen Praktiken). 



Mittwoch | 13. Dezember 2018 | ab 18 Uhr |
Ort: Restaurant „Ratsstuben Schöneberg“

Freiherr-vom-Stein-Str. 20, 10825 Berlin (U 4 Rathaus Schöneberg) 

Lektüren im Advent. 


Ein vorweihnachtlicher Abend des Thomas Mann-Kreises Zum Jahresausklang wollen wir einer mittlerweile guten Tradition gemäß wieder den Ort wechseln, um in einschlägiger Atmosphäre  zusammenzukommen und - dem Vorbild Thomas Manns folgend - dem Kulinarischen Tribut zu zollen. Denn dieses spielt in seinem Erzählen ja eine durchaus besondere Rolle. Selbstverständlich wird uns dabei auch das Literarische in mancherlei Beiträgen und Gestalt begleiten. Lassen Sie sich überraschen! 



Donnerstag I 18. Januar 2018) | 19 Uhr |
Ort: Deutsche Filmakademie e.V. 

Köthener Straße 44, 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz) 


Filmvorführung: Wanderer durch ein Jahrhundert
Der Verleger Gottfried Bermann Fischer 

mit einleitendem Vortrag von Prof. Eberhard Görner, dem Autor des Films, der 1994 im Auftrag von MDR und ORF gedreht wurde und das Leben des bedeutenden Unternehmers und Verlegers nachzeichnet.



Dienstag | 20. Februar 2018 | 20 Uhr |
Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin

Vortrag | Michael Navratil, M.St., M.A. (Universität Potsdam) 


Das Andere der Krankheit. Konzepte der Gesundheit im Werk Thomas Manns 

Die vielfachen Ausformungen der Krankheit im Werk Thomas Manns sind der Leserschaft wohlvertraut und wurden in der Forschung umfassend kommentiert. Der konstitutive Gegenpol der Krankheit aber, die Gesundheit, ist bisher kaum als eigenständiger Untersuchungsgegenstand gewürdigt worden – und das, obwohl sich im Werk Thomas Manns nicht nur eine Reihe exemplarisch ‚gesunder‘ Figuren findet, sondern auch immer wieder ausführliche Reflexionen über die Gesundheit, ihre physischen, intellektuellen und nicht zuletzt moralischen Implikationen eingeschaltet werden. Der Vortrag spürt den literarischen Gesundheitskonzepten in den verschiedenen Phasen von Thomas Manns Schaffen nach, wobei Thomas Manns letzter Erzählung Die Betrogene besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Donnerstag | 8. März 2018 | 20 Uhr | Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ (s. vorn) Lektüreabend | Thomas Manns Gedichte Moderation | Dr. Tim Lörke (FU Berlin) Seinen ältesten erhaltenen Brief unterzeichnete Thomas Mann mit „lyrisch-dramatischer Dichter“. Derlei jugendliche Selbstbilder werden vielleicht allzu schnell als possierlich und niedlich entschärft, blickt man auf die sieben Gedichte, die in der neuesten Werkausgabe zusammengestellt sind. Ziel des Lektüreseminars ist es, die Gedichte werturteilsfrei zu mustern als wichtige Schritte der poetischen Entwicklung eines Dichters. Welche Themen, welche Motive Thomas Manns sind in den Gedichten erkennbar? Welche Stimmungen und Atmosphären, die wir mit Thomas Manns Werk assoziieren, kündigen sich bereits in den Gedichten an? Die Teilnahme setzt die Kenntnis der Gedichte voraus. Die Gedichte werden als pdf-Dokument per Email zur Verfügung gestellt.



Dienstag | 10. April 2017 | 20 Uhr | 

Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin

Felix Krull. Hochstapler 

„Ein erotisches Betrugsverhältnis auf Gegenseitigkeit“ 

mit Volker Ranisch (Rezitation/Darstellung)  



Dienstag | 8. Mai 2017 | 20 Uhr | 

Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin

Vortrag | Claus-Walter König (Berlin) 

Thomas Mann und Arnold Schönberg 


Nähere Ausführungen zu den letzten beiden Veranstaltungen werden mit den gesonderten Einladungen bekannt gegeben und verschickt.